Silver-Mobilfunk = goldene Potenziale

Mit Silver-Mobilfunk bezeichnen wir hier die mobile Telefonie der Senioren-Generation. Dazu gibt es eine neue Studie von Deloitte: hier das lesenswerte Original in deutscher Sprache und für den deutschen Markt.

Die Studie definiert Senioren als Generation 55+, für eine einfache Schreibweise wollen wir hier von G55+ sprechen.

Wesentliche Erkenntnisse aus der Studie sind:

Unternehmerischer Neustart im Alter

Viele Ältere bauen nochmal eine neue berufliche Existenz auf, wagen den unternehmerischen Neustart! Lt. dem KfW-Gründungsmonitor 2012 waren 26% der Existenzgründer mindestens 45 Jahre alt, gut 7% sogar mindesten 55 Jahre.

An diese Zielgruppe richtet sich eine Broschüre des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. In der Reihe “Gründerzeiten” widmet sich Ausgabe 19 dem Thema Existenzgründung durch Ältere.

Die kompakte Broschüre erklärt Hintergründe, zeigt spezielle Chancen für die senioren Unternehmer auf und gibt viele wertvolle Hinweise, um die ersten Hürden einer  Neugründung zu überwinden.

Das ReifeNetzwerk erwartet, dass die Zahl solcher unternehmerischer Neustarts durch Ältere in den nächsten Jahren weiter deutlich wachsen wird. Gründe:

  • Wachsender wirtschaftlicher Druck im Alter und parallel
  • zunehmende Agilität der Senioren; sie passt immer weniger zum Renteneintrittsalter
  • Erhöhter Vertrauensvorschuss auf der Nachfrageseite, konkret: in der eigenen Altersgruppe. So entstehen bessere Marktchancen in diesem immer größer werdenden Segment.
  • Besseres Verständnis für diese Zielgruppe auf der Angebotsseite, mehr Zielgruppen-Kompetenz. Der Vertrauensvorschuss wird (meist) eingelöst.

D.h., nicht nur Anbieter für den privaten Konsum sondern auch solche aus dem B2B-Bereich (Telekommunikationsprovider, Büroausstatter, Versicherungen, Automobilhändler etc.) müssen sich zunehmend auf seniore Geschäftspartner einstellen.

Die Zukunft wird älter.