REWE hat es getan!

REWE-HungrigAufNeuesMorgens vor dem Supermarkt. Ein freundlicher Herr – deutlich jenseits der 50 – lächelt von der Plakatwand und wirbt für die neue Markenkampagne von REWE. Moment … ein älterer Herr? War das nicht bisher ein No-Go für die auf kompromisslose Jugendlichkeit getrimmte Werbebranche?  „Ältere Models machen das Produkt alt“, lautete doch bisher ein Credo aus den Chefetagen der Unternehmen. Darüber hinaus gilt bis heute für viele Werbetreibende nach wie vor, dass die werberelevante Zielgruppe mit 49 Jahren endet. Weiterlesen

Fachtagung „Gemeinsam durchs Netz“

Kurzmitteilung

Terminankündigung: Fachtagung „Gemeinsam durchs Netz“ im Rahmen der europäischen Geh’ online Woche am 21. März 2013

Die Hälfte der Menschen in Europa nutzt täglich das Internet, aber rund 30 Prozent nutzen es bisher noch nicht. Besonders ältere Menschen, Menschen mit geringer Bildung und Menschen mit Behinderungen sind oft nicht im Netz. Zur Überwindung der digitalen Spaltung in Europa hat die EU-Kommissarin für die digitale Agenda, Neelie Kroes, die europaweite Kampagne Get Online Week (Geh’ online Woche) ins Leben gerufen.

Die Fachkonferenz als nationale Aktivität in Deutschland 2013 zeigt gute Bespiele auf und gibt Anregungen für niedrigschwellige Zugänge ins Netz. Diskutieren Sie über aktuelle Trends im digitalen Lernen, bei der Nutzung von mobilen Endgeräten und dem gemeinsamen Arbeiten in der Cloud. Dabei liegen die Schwerpunkte auf der Alltagstauglichkeit der Anwendungen und auf Aspekten des Verbraucherschutzes.

Die Fachtagung findet am Donnerstag, den 21. März 2013 von 10.30 bis 16.45 Uhr statt. Ort der Veranstaltung ist die Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom AG, Französische Straße 33 a-c, 10117 Berlin.

Anmeldung und Programm

Senioren-Ansprache im Internet

Über die neuen Komunikations-Anforderungen im Web2.0 und die Regeln für gutes Social Media Marketing werden Bücher geschrieben und Seminare abgehalten.

Im Fokus sind da dann zu meist Business Manager oder die Web-affine junge Generation. Zur guten Senioren-Ansprache via Web findet man kaum etwas.

Umso besser, dass meine Kollegin Friedlies Reschke nun etwas dazu geschrieben hat: Beitrag bei “medienrot” zur Senioren-Ansprache.

10 Regeln und Tipps hat sie zusammengestellt, hilfreich und praxisnah.

Klicken Sie doch mal rein!

Pensionäre und Rentner surfen mit auf der Welle

Haben Deutschlands Senioren Berührungsängste vor dem Neuen und scheuen deshalb das Internet? So richtig die Ausgangsthese wohl ist, so falsch ist der Schluß.

Dass im Alter konservative Haltungen eher zunehmen, ist bekannt, alles soll so bleiben, wie es vertraut ist. Doch dieser Wunsch stellt in puncto Internet-Nutzung immer weniger eine Hürde dar.

Denn seit gut 10 Jahren scheiden immer mehr Menschen aus dem Berufsleben aus, denen E-Mail, Online-Recherchen und Internet-Buchungen längst bekannt sind, die sich an diese Werkzeuge gewöhnt haben.

Und wer nicht am Arbeitsplatz seine ersten Web-Erfahrungen machte, der erfuhr im eigenen Wohnzimmer, wie Partner, Kinder und Enkel, aber auch Freunde und Nachbarn das neue Medium zunehmend sicher und selbstverständlich nutzen.

Ja, die Senioren und Pensionäre liegen 2-4 Jahre hinter dem großen Trend und Nein: den “Internet-Anschluss” werden sie nicht verpassen. Schon jetzt sind über 50% der Rentner-Haushalte online. Die Grafik zeigt auch, dass insbesondere die vermögenden Pensionäre schon jetzt im gehobenen Mittelfeld angekommen sind.

Die Zielgruppe ist hochinteressant, nun muss sie kommunikativ auch online erreicht werden. Wie immer und überall besteht die Kunst darin, sie dort abzuholen, wo sie ist. Hier sind gute Ideen und überzeugende Ansätze noch rar.
Einer der Gründe ist sicherlich, dass dieses Kunden- und Käuferppotenzial eine sehr viel differenzierte Ansprache erfordert, als das schlichte Wort “Senioren” vermuten läßt.