Ist das Internet reif?

Fotolia_18614583_S(KaetheKlein)Hallo, hier ist Käthe, ja ich war lange ruhig. Ein gutes Zeichen – gab nichts, worüber ich mich mal wieder geärgert habe… oder vielleicht bin ich auch schon zu „abgestumpft“? Eine Aktion der BAGSO hat mich aber aufgerüttelt… Gestern, am 29. Oktober war der internationale Internettag (es gibt ja mittlerweile für alles „einen Tag“). Und dieses nimmt die BAGSO zum Anlass, sich eine ganze Woche mit dem Thema zu beschäftigen. Thema: Ist das Internet reif für Ältere?

Ich kann das klar beantworten: NEIN! Manchmal kann ich Schriften nicht lesen, oder es blinkt und quietscht. Manchmal verliere ich mich auf den Seiten, oder ich finde einfach nicht das, was ich suche…. Natürlich gibt es auch gute Beispiele…. ich nutze die Möglichkeiten des Internets ja auch täglich, aber es gibt durchaus noch Verbesserungsmöglichkeiten.

Bei der Entwicklung des ReifeSiegels habe ich auch meine Erfahrungen eingebracht.

Senioren und Internet

Für die Generation 50 Plus ist das Internet ein ganz neues Medium. Sie hatten in ihrer Schul- und Ausbildungszeit nicht die Möglichkeit, den Umgang mit dem World Wide Web zu erlernen. Sie konnten sich erst im fortgeschrittenen Alter, wenn das Lernen nicht mehr so ganz leicht fällt, damit vertraut machen. Nichtsdestotrotz surfen immer mehr Senioren im Internet. Liebevoll werden sie wegen ihres ergrauten Haars als „die Generation Silversurfer“ bezeichnet.

Bereits 1990 wurde das erste Internetcafé für Senioren eröffnet. In stetigen Schulungen und Lehrgängen lernten die Senioren Verhaltensregeln und das Surfen im Internet. Konkurrenzdruck entfällt, die Atmosphäre ist entspannt und die Seniorinnen und Senioren sind wissbegierig.

Welche Internetseiten besuchen Senioren am liebsten?
Hier unterscheidet sich die ältere Generation Weiterlesen