w&v-Serie 50plus: Grau ist nur die Theorie

img_1823Mit schöner Regelmäßigkeit nimmt sich das Branchenblatt der Werbeindustrie, werben & verkaufen – nach eigenen Angaben das Fachmagazin für Entscheider aus Marketing, Agenturen und Medien“ – der älteren Zielgruppe(n) an, in diesem Jahr sogar mit einer 4-teiligen Serie „50plus“, die wir nun mit freundlicher Genehmigung des wuv-Verlages hier veröffentlichen dürfen. Was uns natürlich besonders freut, ist, dass auch die Mitglieder des ReifeNetzwerkes Monika Prött und Rolf Kirchmair zu Wort kommen – eine schöne Bestätigung unserer Arbeit.

Mit den Schwerpunkten „Kommunikation“, „Design“, „Märkte“ und „Medien“ wird nicht weniger als eine nahezu umfassende Bestandsaufnahme einer äußerst heterogen Zielgruppe geliefert, aber auch nicht mehr. Der Königsweg zu einer erfolgreichen Kommunikation wird auch mit dieser Serie nicht gefunden. Was unter Umständen auch daran liegt, dass bei der Betrachtung der Alterssegmente inzwischen ein Stück Normalität eingetreten ist. 14-49“ ist nicht länger die allein seligmachende Formel für erfolgreiche Werbung. Vorausschauende Agenturen wenden sich inzwischen statt einer altersbasierten eher einer bedarfsorientierten Ansprache zu.

Dennoch liegt Vieles im Argen: Unternehmen gehen lieber mit kurzfristigen Aktionen auf Nummer Sicher, statt sich langfristig mit einer schwer fassbaren aber gleichwohl attraktiven Zielgruppe zu beschäftigen, wie auch eine Studie des Reifenetzwerkes ergeben hat. Demnach kennt nur jedes dritte Unternehmen die Altersstruktur seiner Kunden. Folge: Marketing- und Werbemaßnahmen für ältere Zielgruppen werden abgelehnt. Dazu kommt, dass immer noch falsche Bilder von den Älteren in den Köpfen der zumeist jungen Marketingverantwortlichen vorherrschen. Das führt nicht nur zu einer fehlgeleiteten Kommunikation, sondern auch zu Produkten, die von den Älteren mehrheitlich als stigmatisierend abgelehnt werden, wie z. B. das berühmte Seniorenhandy“.

Der Autorin Gabi Schreier gelingt es mit dieser Serie, einen umfassenden Einblick zu geben in das spannungsgeladene Dreieck Unternehmen, Werbeindustrie und kapriziöse“ Zielgruppe 50plus. Sie sei deshalb jedem ans Herz gelegt, der in diesem Bereich geschäftlich unterwegs ist – einen komprimierteren Überblick bietet keine der vielen Studien zu diesem Thema. Aber lesen Sie selbst:

w&v-Serie 50 plus, Thema „Kommunikation“
w&v-Serie 50 plus, Thema „Design“
w&v-Serie 50 plus, Thema „Märkte“
w&v-Serie 50 plus, Thema „Medien“

 

 

Internetnutzung im Alter: Vorbildliche Projekte von und mit Senioren mit dem Goldenen Internetpreis 2016 ausgezeichnet

Kurzmitteilung

Internetnutzung im Alter: Vorbildliche Projekte von und mit Senioren mit dem Goldenen Internetpreis 2016 ausgezeichnet

Berlin, 10. November 2016. Die Preisträger des Goldenen Internetpreises 2016 stehen
fest. Alle ausgezeichneten Senioren-Initiativen und Privatpersonen setzen neue Medien
wegweisend ein – zum Teil bis ins hohe Alter. Sie nutzen versiert die gesamte
Bandbreite der digitalen Welt: für mehr Selbstständigkeit, zur Information, für
erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit, zum Austausch bei großen Herausforderungen und
zur Kommunikation. Die prämierten Projekte zeichnen sich durch Kreativität, Nutzen
und Übertragbarkeit aus. Sie zeigen, wie der Umgang mit neuen Medien zur
gesellschaftlichen Teilhabe älterer Menschen beiträgt. Die Preisträger zwischen 20 und
85 Jahren kommen aus Berlin, Bayern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen.

Foto: Bagso

In drei Kategorien würdigen die Veranstalter die alltägliche Nutzung digitaler Medien im Alter, das soziale Engagement mit Hilfe von Online-Anwendungen sowie die Weiterbildung von Seniorinnen und Senioren im IT-Bereich. Der Sonderpreis „Jung und Alt – gemeinsam online“ für generationsübergreifendes Engagement mit Hilfe neuer Medien wurde drei Mal vergeben.

„Seniorinnen und Senioren sollen am digitalen Fortschritt voll teilhaben können“, hält
Gerd Billen fest, Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz und für
Verbraucherschutz und Schirmherr des Goldenen Internetpreises. „Es ist
beeindruckend, wie viele Menschen und Initiativen sich hierfür engagieren. Die
Preisträger des Goldenen Internetpreises erfüllen eine wichtige Vorbildfunktion. Ich
wünsche ihnen möglichst viele Nachahmer“, ergänzt der Staatssekretär.

Ausgelobt wird der Goldene Internetpreis von der Bundesarbeitsgemeinschaft der
Senioren-Organisationen, Deutschland sicher im Netz e.V., Wege aus der Einsamkeit
e.V., Google Deutschland und der Deutschen Telekom. Insgesamt sind für den
Goldenen Internetpreis über 130 Bewerbungen aus ganz Deutschland eingegangen.
Alle zeigen in Form von Texten, Bildern und Videos, wie kundig Menschen über
60 Jahre im Umgang mit digitalen Medien sind.

Weitere Informationen zum Wettbewerb: www.goldener-internetpreis.de/presse

Pressekontakt:
Ludwig und Team GmbH
Cristina Grovu
Tel.: 040 / 45 01 41-10 * Fax: 040 / 45 01 41-40
E-Mail: c.grovu@ludwigundteam.com

50plus-Report 10/2016: Kurzmeldungen aus dem Netz

fotolia_111519442_xsBunt und vielfältig aber auch selbstbewusst und konsumerfahren – genauso unterschiedlich wie die Generationen 50plus sind auch die Kurzmeldungen zum Thema, von denen wir die wichtigsten aus dem Monat Oktober 2016 zusammengefasst haben.

Kommunikation: Frauen ab 50 finden sich in der Werbung nicht wieder
Viele deutsche Frauen im Alter zwischen 50 und 65 Jahren fühlen sich in der Werbung nicht angesprochen, nicht verstanden und unsichtbar. Zu diesem Ergebnis kommt die Hamburger Agentur VSF&P, die gemeinsam mit der ortsansässigen Strategieberatung Haruki eine tiefenpsychologische Studie über die weibliche Zielgruppe 50plus durchgeführt hat. Heike Gudella, Geschäftsführerin Strategie bei VSF&P, und Marc Schäfer, Geschäftsführer Haruki, sind die Initiatoren der Studie mit dem Titel “Generation Aschenputtel” … weiterlesen …

Handel: Der Mythos vom alten Kunden
Europa wird älter. Supermärkte erfinden raffinierte Ladenkonzepte für die kaufkräftigen, betagten Kunden. Eine neue WU-Studie zeigt, wie sehr die Bemühung an der Nachfrage vorbeigeht … weiterlesen …

Aktuelle Studie: Digitale Fitness der Generation 50plus bestimmt zunehmend die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft
Im Zeitalter des demografischen Wandels wird das digitale Potential älterer Mitarbeiter/-innen zunehmend wichtiger und macht die Unternehmen wettbewerbsfähiger. Zu diesem Ergebnis kommt die Studentin Denise Schmidt, die für ihre Bachelor-Thesis im Studiengang Wirtschaftspsychologie an der Rheinischen Fachhochschule Köln sechs mittelständische und große Firmen interviewt sowie insgesamt 165 weitere Probanden befragt und die Ergebnisse evaluiert hat. Vor dem Hintergrund dieser Studienergebnisse empfiehlt es sich, Konzepte smarter Arbeit, insbesondere flexible Arbeitszeiten und -orte sowie Home-Office in die Arbeitsprozesse zu integrieren … weiterlesen …

ARD/ZDF-Onlinestudie: 84 Prozent sind online, Ältere lassen Internetnutzung wachsen
Da praktisch jeder jüngere Mensch regelmäßig oder zumindest gelegentlich das Internet nutzt, gehen die Zuwächse vor allem auf die älteren Menschen zurück. So stieg etwa der Anteil bei der Altersgruppe ab 60 Jahre, die zumindest gelegentlich online geht, innerhalb eines Jahres von 50,4 auf 56,6 Prozent … weiterlesen …  Die Studie ist auch online verfügbar.

Ärztlich begleitete Reisen: Die Sicherheit im Gepäck
Die ärztliche Versorgung einfach mit in den Urlaub nehmen und rund um die Uhr versorgt sein: Ärztlich begleitete Reisen machen es möglich … weiterlesen …

Zielgruppengenaue Werbung ohne Streuverluste für Alten- und Pflegeheime
Gezieltes und systematisches Marketing für Seniorenimmobilien und -residenzen steckt meist noch in den Kinderschuhen. Denn mehr als Flyer, Mundpropaganda und Anzeigen in der Regionalpresse stehen bei den meisten Pflege- und Altenheimbetreibern oft nicht im Marketingplan. Um eine optimale Belegungsquote und mehr Bekanntheit zu erzielen, bietet aber insbesondere das Internet effiziente wie effektive Präsentations- und Werbemöglichkeiten … weiterlesen …

Generation 50 plus: Wer verdient am meisten?
Chefärzte und Unternehmensberater haben im Alter das höchste Gehalt. Gewinner sind Führungskräfte mit akademischem Abschluss, stellt eine Studie von Gehalt.de fest. Knapp 35.000 Vergütungsdaten von Beschäftigten über 50 Jahren wurden in den letzten zwölf Monaten analysiert … weiterlesen …

‘Meins’ erforscht das Gesundheitsinteresse von Frauen 50plus
Die neuen Frauen 50plus sind fitter als je zuvor und tun aktiv etwas für ihre Gesundheit – das ist aus Sicht von Bauer Media ein Ergebnis der Zielgruppenforschung seines Titels ‘Meins’ … weiterlesen …

Studie zur Partnersuche ab 50
Menschen der Generation 50plus haben häufiger Dates als viele denken. Die Online-Partnersuche sollte aber möglichst wenig kosten und findet kaum mit dem Smartphone statt … weiterlesen …

neue leben Aktivplan: Versicherungs-Lösungen der neue leben für die Generation 50plus
Lange galt die Basisrente als Nischenprodukt: Doch Steuervorteile bringen den Renditekick. Die neue leben Lebensversicherung bettet das Produkt in die Altersvorsorgeplanung modular ein … weiterlesen …

Immer mehr Menschen arbeiten im Rentenalter
Von wegen Ruhestand: In den vergangenen zehn Jahren ist die Zahl der Erwerbstätigen über 65 Jahren deutlich gestiegen. Dabei gibt es allerdings große regionale Unterschiede … weiterlesen …