REWE hat es getan!

REWE-HungrigAufNeuesMorgens vor dem Supermarkt. Ein freundlicher Herr – deutlich jenseits der 50 – lächelt von der Plakatwand und wirbt für die neue Markenkampagne von REWE. Moment … ein älterer Herr? War das nicht bisher ein No-Go für die auf kompromisslose Jugendlichkeit getrimmte Werbebranche?  „Ältere Models machen das Produkt alt“, lautete doch bisher ein Credo aus den Chefetagen der Unternehmen. Darüber hinaus gilt bis heute für viele Werbetreibende nach wie vor, dass die werberelevante Zielgruppe mit 49 Jahren endet.

Doch auch in der Werbung brechen inzwischen reifere Zeiten an. „Bei 20 Prozent der Anfragen werden heute Modelle gesucht, die älter als 50 sind“, sagt Jad Hayek, Chef der Schweizer Agentur Fotogen. „Noch vor vier Jahren hatten wir gar keine Anfragen.“

Ein Grund für den Best-Ager-Boom: „Die Werbeindustrie weiss, heute hat die ältere Generation das meiste Geld“, sagt Zineta Blank, Inhaberin der Agentur Vi­sage. „Unsere Kunden müssen ihnen glaubwürdige Modelle präsentieren. Man kann mit dem Gesicht einer 25-Jährigen keine Creme für eine 50-Jährige verkaufen.“ Dass ältere Models vielfältig einsetzbar sind und eingesetzt werden, zeigt das beispielhaft das Portfolio des 50plus-Models Sera, die zwischen jugendlichen Beaus genau so eine gute Figur macht wie bei der Präsentation von Strickmode in Best Ager Magazinen.

Portfolio Sera

„Älter zu werden bedeutet heute, möglichst lange jung zu bleiben. Geistig und körperlich. Die Generation 50plus legt viel Wert auf ein modisches und gepflegtes Äußeres, sie genießt gerne, entdeckt ferne Länder und hat den Anschluss an iPhone und Co. längst geschafft”, sagt André Klein, Geschäftsführer von der Werbeagentur Scholz & Friends Hamburg über den Trend. Große Marken etlicher Branchen wie H&M, Nivea, Ikea, TUI oder VW hätten sich daher bereits auf die Junggebliebenen mit speziellen Konzepten und Produkten eingestellt. „Und man darf nicht vergessen: Diese Zielgruppe ist nicht nur kaufkräftig, sondern auch qualitätsbewusst und markentreu – viel mehr als die 20- bis 49-Jährigen“, so Klein.

Frank Bodin von Euro RSCG glaubt sogar, dass Seniorenmodels noch beliebter werden: „Es gibt einen Trend in Richtung Authentizität und Glaubwürdigkeit. Die Kunden wollen lieber echte Menschen mit Ecken und Kanten statt künstlicher, glatt geschliffener Models.“

Das hat REWE erkannt. Und hat es getan.

 

Weiterführende Links:
Die Alten sind gut für das Geschäft!

Agentur bestagemodels: Du musst nicht immer 17 sein.

Trendy Eighty – Seniorinnen als High Fashion Models

 Christa Höhs – SEN!OR MODELS

Print Friendly

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>