Demografie aktiv gestalten: Bierbrauer rücken 50plus in den Fokus

BiertrinkerDemografie aktiv gestalten“ ist ein 2012 initiiertes Projekt der Wirtschaftsregion Südwest in Kooperation mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Lörrach mit dem Ziel, Unternehmen besser auf die Herausforderungen des demografischen Wandels vorzubereiten.

Kernpunkte des Projekts sind zum einen ein demografieorientiertes Personalmanagement, zum anderen die verstärkte Ansprache älterer Menschen als vielversprechendes Kundensegment der nahen Zukunft. Die Wirtschaftsregion Südwest begleitet dazu ausgewählte Betriebe intensiv, um gemeinsam mit Ihnen Strategien und Maßnahmen zu entwickeln. Die Beratung ist kostenlos dank der Bereitstellung von Mitteln des Europäischen Sozialfonds durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg. Ziel ist, dass die so unterstützten Betriebe als Vorbild für andere dienen und diese animieren, sich ihrerseits mit den Herausforderungen des demografischen Wandels zu beschäftigen.

Einer dieser Betriebe ist der Bierbrauer Waldhaus aus Weinheim, berichtet die Tageszeitung Südkurier in ihrer Ausgabe vom 21.05 2013. Wurde von den Brauereien bisher versucht, mit neuen Kreationen eine immer jüngere Konsumentengruppe anzusprechen, rückt die Privatbrauerei Waldhaus nun mit dem Projekt Konsumenten der Altersgruppe „50 plus“ in den Mittelpunkt.

Begleitet von ausgewiesenen Marketingexperten der Hochschule soll die Situation des Unternehmens im Rahmen mehrerer Workshops analysiert und daraus passgenaue Maßnahmen abgeleitet werden. Selbst kleinste Details bleiben nicht unberücksichtigt. So sollen beispielsweise Auswirkungen auf die Optik der Bierflaschen, also etwa die Etikettengestaltung sowie die Frage, ob der Biergeschmack sich bei Personen unterschiedlichen Alters unterscheidet, untersucht werden. Auch Flaschen- und Gebindegrößen spielen eine Rolle. „Die Bedürfnisse unserer Kunden konzeptionell zu berücksichtigen, war schon immer unser Bestreben. Daher sind wir gespannt, welche Ideen und Erkenntnisse wir im Laufe dieses Projekts entwickeln werden“, betont Dieter Schmid, Geschäftsführer der Brauerei.

Das Beispiel aus Baden-Württemberg sollte Schule machen. Während in anderen Bundesländern zwar Ressourcen in Form von Netzwerken, Portalen oder Studien bereitgestellt werden, geht es bei diesem Projekt ganz konkret um Umsetzungen. Erkannt wurde, dass Unternehmen, die sich dem Markt 50plus zuwenden wollen, Partner benötigen, die das für den Erfolg notwendige Maß an 50plus Know-how bereitstellen können. Denn die älteren Generationen ticken heute anders. Sie sind fitter, betonen gerne den eigenen Lebensstil und möchten Schritt halten mit neuen Trends und Technologien, woraus sich ein neues 50plus-spezifisches Qualitätsverständnis ableitet.

Das ReifeNetzwerk hilft dabei, Potenziale im Marketing 50plus zu erkennen und Fehler zu vermeiden, um durch eine authentische Kommunikation langfristig von der hohen Kundenloyalität älterer Zielgruppen zu profitieren.

Print Friendly

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>